Montag, 27. Februar 2017

How to fix the rtl8723be (Realtek-Wifi) problem on openSUSE leap 42.2

Da mein altes Notebook mir bereits seit 8 Jahren dient, ist es natürlich in die Jahre gekommen. CPU und GPU sind für ein Linuxsystem mit KDE-Oberfläche noch mehr als ausreichend, aber an der Peripherie merkt man doch deutlich das Alter. So gibt es einige Gebrauchsspuren. Der Rand des Displays hat einen Sprung im Plastik. Der Akku - dieser wurde bereits einmal ausgetauscht - hält keine Stunde mehr. Der Lüfter ist nervig laut geworden - ein Ersatz würde ca. € 45,- kosten. Nicht viel Geld, aber in ein so altes Gerät noch investieren?

Also musste ein neues Notebook her. Da ich aber meinen Desktop PC als Haupt-PC nutze aber mein Notebook nur für Office-Anwendungen und Vorträge, hatte ich diesbezüglich keine großen Ansprüche. Deshalb entschied ich mich für ein kostengünstiges Einsteiger-Notebook von HP. AMD A6 Prozessor, 4 GB RAM, 1 TB HDD, DVD Laufwerk, 15,6 Zoll Display mit 1920x1080 Auflösung, sollten für meinen Gebrauch reichen. Mit einem Gewicht von 2,4 Kilogramm ist es dazu noch knapp mehr als einen Kilogramm leichter als mein altes Notebook. Weiters entschied ich mich absichtlich für ein Gerät ohne vorinstalliertem Windows.
Eine Internet-Recherche ergab, dass es mit der AMD  A-Reihe keine Probleme seitens Linux gibt, und deshalb war es rasch bestellt. Auch fand ich HP - hier vor allem im Druckerbereich - den Linuxusern immer sehr entgegenkommend (Bereitstellung von Treibern).

Am Gerät selbst gibt es nichts zu meckern. Alles so wie bestellt.

Konfiguration:

OpenSUSE leap 42.2 wurde mittels bootfähigen USB-Stick ohne Probleme installiert.

Doch bei der Konfiguration der Wlan-Verbindung wollte es nicht so recht klappen. Über YasT / Hardware fand ich heraus, dass es sich um einen rtl8723be Wifi Chipsatz handelt. "hwinfo" und "lspci" brachten auch keine anderen Ergebnisse. In den Standardrepos gab es keine extra Firmware dafür. Eine Internetrecherche ergab, dass dieser Chipsatz von Realtek jedoch seit Kernel 4.2.x unterstützt wird - also auch bei openSUSE leap 42.2.

Also holte ich mir über das openSUSE Softwareportal (rtl8723be in Suche eingeben) ein Repo mit der neuesten Firmware.
Doch auch das brachte keinen Erfolg.
Das Wlan funktionierte - aber nur mit einer Reichweite von ca. einem Meter Abstand vom Router. Danach brach die Verbindung ab.

Eine weitere Internetrecherche brachte die Lösung: Das Problem lag am Setup der "Antenne" der Wlan-Karte. Mit Hilfe dieser Anleitung konnte ich mein Problem lösen.

Man geht wie folgt vor:

Konsole/Terminal öffnen und "root-Rechte" erlangen (mittels su und Passwort für root).

Danach folgende Befehle eingeben:

 modprobe -rv rtl8723be   (Enter)

modprobe -v rtl8723be ant_sel=1  (Enter)  

Damit das Setup auch nach einen Neustart bestehen bleibt, gibt man folgenden Befehl ein:

echo "options rtl8723be ant_sel=1 fwlps=0" | tee /etc/modprobe.d/rtl8723be.conf

Danach nur noch:

modprobe -r rtl8723be

modprobe rtl8723be


Fertig! Nun sollte das Wlan anstandslos funktionieren.

Sollte es nicht funktionieren kann man noch alternativ  ant_sel=2 oder ant_sel=0 ausprobieren. In der von mir im Internet gefundenen Anleitung war zum Beispiel ant_sel=2 der Schlüssel zum Erfolg. Bei mir war es ant_sel=1.
Dieses Antennen-Setup scheint daraus zu resultieren, da Wlan und Bluetooth ein und dieselbe Schnittstelle bzw. Adapter sind und der Treiber an der Einstellung scheitert.

Mein Wlan funktioniert nun einwandfrei. Die Reichweite ist ausgezeichnet.

Auf der Webseite von HP fand ich dazu leider keine Lösungsansätze.

Roman


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen